Aktuelles | Leader

Förderung der Sanierung der Industriehallen – Beantragung erbeten

Pressemitteilung
Nummer: 2021-094/ 2021

Förderung der Sanierung der Industriehallen – Beantragung erbeten

Abriss oder eine neue Zukunft für das historische Erbe der Stadt?

Zu dieser Frage hatte der Tangerhütter Ortsbürgermeister, Gerhard Borstell, am Dienstagabend in das Kulturhaus Tangerhütte zum Gespräch gebeten.

Zur Freude der Organisatoren folgt vieler dieser Einladung und es entwickelte sich eine muntere Diskussion um das historische Erbe von Tangerhütte.

Vereinsvorsitzender des Vereins “Aus einem Guss“ Dr. Frank Dreihaupt und Jan Bauditz stellten ihr Konzept und Ihre Bemühungen der vergangenen Jahre rund um die Industriehallen vor.

Bürgermeister Andreas Brohm, erläutert vor den ca. 40 Interessierten die Grundsatzfrage. „Heute steht die Frage im Raum, Ob die Gemeinde versuchen sollte die historischen Hallen wieder zu errichten. Für die 1. Phase ist lediglich ein Beschluss des Stadtrates notwendig und eine Konzeption. Erst bei der Aufforderung zur Antragstellung wäre allen weiteren Fragen zu klären.“ So Andreas Brohm am Dienstagabend.

In einer leidenschaftlichen Diskussion kamen viele Argumente zur Sprache. Immer wieder war von der enormen Herausforderung für die Gemeinde die Rede, aber auch auf die historische Bedeutung der Anlage.

Auch im Hinblick auf die Rolle des Ensembles als Identifikationsort, war man sich am Dienstagabend einig den Versuch zu unternehmen sich am Förderprogramm zu beteiligen

Hintergrund ist ein Beschluss zur Beantragung von Fördermitteln für die Sanierung der Industriehallen. Am 24.11.2021 wird sich zunächst der Ortschaftsrat Tangerhütte mit diesem Thema befassen und danach am 08.12.2021 der Stadtrat der Einheitsgemeinde zu einem finalen Beschluss kommen.

In Anlehnung an das Konzept vom Verein “Aus einem Guss“ aus 2018 sollen die Industriehallen wiederhergerichtet und Platz geschaffen werden für Gewerbe, öffentliche Räume und Gastronomie. Das Bundesförderprogramm des Städtebaus fördert nationale herausragende Objekte mit einer 90% Förderung.

Ein alternatives Förderprogramm würde auch mit einer 90%igen Förderung den Abriss der Industriehallen fördern. Die so wieder hergestellte Fläche stünde Interessierten als gewöhnliche Gewerbefläche zur Verfügung.

Nach ersten Gesprächen mit den Fördermittelgebern wäre auch eine Mischung aus beiden Förderungen möglich. Dabei würden die Industriehallen saniert und nur der hintere Teil als unbebaute Gewerbefläche hergerichtet werden. So könnte auch die Industriestraße bis auf die Höhe der Industriehallen neu hergerichtet werden.

Diese Idee ist nicht neu, sie kam lediglich nicht zur Umsetzung. An der Universität Berlin entstand bereits im Jahr 2008 eine Masterarbeit dazu. Der Verein „Aus einem Guss“ hatte mit Fördermittel die Konzeptstudie erstellt und im Jahr 2019 in verschiedenen Gremien vorgestellt.

Jetzt würden sich die Bauaktivitäten in einem anderen Umfeld wiederfinden. Aktuell wird das Alte Schloss saniert und das ehemalige Internat soll zu einer modernen Wohnform für ältere Menschen umgebaut werden.

Mit freundlichen Grüßen

Büro des Bürgermeisters

(Koordinierungsstelle für Presseanfragen und Gremienarbeit)

Symbol Beschreibung Größe
PM_094_2021_Infoveranstaltung Industriehallen .docx.pdf
0.1 MB
PM_094_2021_Z_impressionen.pdf
0.3 MB

Zurück
Aktuelles | Leader

Förderung der Sanierung der Industriehallen – Beantragung erbeten

Pressemitteilung
Nummer: 2021-094/ 2021

Förderung der Sanierung der Industriehallen – Beantragung erbeten

Abriss oder eine neue Zukunft für das historische Erbe der Stadt?

Zu dieser Frage hatte der Tangerhütter Ortsbürgermeister, Gerhard Borstell, am Dienstagabend in das Kulturhaus Tangerhütte zum Gespräch gebeten.

Zur Freude der Organisatoren folgt vieler dieser Einladung und es entwickelte sich eine muntere Diskussion um das historische Erbe von Tangerhütte.

Vereinsvorsitzender des Vereins “Aus einem Guss“ Dr. Frank Dreihaupt und Jan Bauditz stellten ihr Konzept und Ihre Bemühungen der vergangenen Jahre rund um die Industriehallen vor.

Bürgermeister Andreas Brohm, erläutert vor den ca. 40 Interessierten die Grundsatzfrage. „Heute steht die Frage im Raum, Ob die Gemeinde versuchen sollte die historischen Hallen wieder zu errichten. Für die 1. Phase ist lediglich ein Beschluss des Stadtrates notwendig und eine Konzeption. Erst bei der Aufforderung zur Antragstellung wäre allen weiteren Fragen zu klären.“ So Andreas Brohm am Dienstagabend.

In einer leidenschaftlichen Diskussion kamen viele Argumente zur Sprache. Immer wieder war von der enormen Herausforderung für die Gemeinde die Rede, aber auch auf die historische Bedeutung der Anlage.

Auch im Hinblick auf die Rolle des Ensembles als Identifikationsort, war man sich am Dienstagabend einig den Versuch zu unternehmen sich am Förderprogramm zu beteiligen

Hintergrund ist ein Beschluss zur Beantragung von Fördermitteln für die Sanierung der Industriehallen. Am 24.11.2021 wird sich zunächst der Ortschaftsrat Tangerhütte mit diesem Thema befassen und danach am 08.12.2021 der Stadtrat der Einheitsgemeinde zu einem finalen Beschluss kommen.

In Anlehnung an das Konzept vom Verein “Aus einem Guss“ aus 2018 sollen die Industriehallen wiederhergerichtet und Platz geschaffen werden für Gewerbe, öffentliche Räume und Gastronomie. Das Bundesförderprogramm des Städtebaus fördert nationale herausragende Objekte mit einer 90% Förderung.

Ein alternatives Förderprogramm würde auch mit einer 90%igen Förderung den Abriss der Industriehallen fördern. Die so wieder hergestellte Fläche stünde Interessierten als gewöhnliche Gewerbefläche zur Verfügung.

Nach ersten Gesprächen mit den Fördermittelgebern wäre auch eine Mischung aus beiden Förderungen möglich. Dabei würden die Industriehallen saniert und nur der hintere Teil als unbebaute Gewerbefläche hergerichtet werden. So könnte auch die Industriestraße bis auf die Höhe der Industriehallen neu hergerichtet werden.

Diese Idee ist nicht neu, sie kam lediglich nicht zur Umsetzung. An der Universität Berlin entstand bereits im Jahr 2008 eine Masterarbeit dazu. Der Verein „Aus einem Guss“ hatte mit Fördermittel die Konzeptstudie erstellt und im Jahr 2019 in verschiedenen Gremien vorgestellt.

Jetzt würden sich die Bauaktivitäten in einem anderen Umfeld wiederfinden. Aktuell wird das Alte Schloss saniert und das ehemalige Internat soll zu einer modernen Wohnform für ältere Menschen umgebaut werden.

Mit freundlichen Grüßen

Büro des Bürgermeisters

(Koordinierungsstelle für Presseanfragen und Gremienarbeit)

Symbol Beschreibung Größe
PM_094_2021_Infoveranstaltung Industriehallen .docx.pdf
0.1 MB
PM_094_2021_Z_impressionen.pdf
0.3 MB

Zurück

Zeige maximal 200 Treffer pro Ebene.

Bei Verwendung der Karte beschränkt sich die Suche auf einen Umkreis von 500 m.

  1. kein Name

  2. Bellingen

    15090546
  3. Birkholz

    15090546
  4. Bittkau

    15090546
  5. Briest

    15090546
  6. Brunkau

    15090546
  7. Cobbel

    15090546
  8. Demker

    15090546
  9. Elversdorf

    15090546
  10. Grieben

    15090546
  11. Groß Schwarzlosen

    15090546
  12. Hüselitz

    15090546
  13. Jerchel

    15090546
  14. Kehnert

    15090546
  15. Klein Schwarzlosen

    15090546
  16. Lüderitz

    15090546
  17. Mahlpfuhl

    15090546
  18. Ottersburg

    15090546
  19. Polte

    15090546
  20. Ringfurth

    15090546
  21. Sandfurth

    15090546
  22. Scheeren

    15090546
  23. Schelldorf

    15090546
  24. Schernebeck

    15090546
  25. Schleuß

    15090546
  26. Schönwalde

  27. Schönwalde (Altmark)

    15090546
  28. Sophienhof

    15090546
  29. Stegelitz

    15090546
  30. Tangerhütte

    15090546
  31. Uchtdorf

    15090546
  32. Uetz

    15090546
  33. Weißewarte

    15090546
  34. Windberge

    15090546