BCKategorie 14.07.2015 10:17:55 Uhr

Ortschaften Lüderitz, Groß Schwarzlosen und Stegelitz

Ortsbürgermeisterin:   Frau Edith Braun
Einwohnerzahl am 31.12.2017 nicht amtlich:  990

 

Direkt an den Ausläufern der Cobitz-Letzlinger-Heide liegt Lüderitz. Der Ort war Stammsitz der Familie von und zu Lüderitz. Erstmals erwähnt wurde er im Jahre 1247. Die Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert. Von dem alten Bau der Kirche ist nur noch der Turm erhalten. Das Schiff wurde Mitte des 15. Jahrhunderts nach Osten erweitert. Sehenswert sind auch das sanierte Lüderitzer Freibad und die Lüderitzer Parkanlage.

Die Ortsteile Lüderitz und Groß Schwarzlosen bilden ein historisch zusammengewachsenes Doppeldorf.
Groß Schwarzlosen wurde erstmals im Jahre 1050 erwähnt. Seit dem 14. Jahrhundert gehörte das Rittergut einer Familie von Borstell, dessen Wasserburg 1500 einer Brandstiftung zum Opfer fiel. 1744 wurde an dieser Stelle das Herrenhaus erbaut. Die Kirche des Ortes stammt aus dem 12. Jahrhundert. Der Findlingsbau steht inmitten des Friedhofes. Die Kirche besitzt vermutlich die älteste Glocke in der Altmark.

Der Ortsteil Stegelitz gehört ebenfalls zu Lüderitz und wurde 1197 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name des Ortes wird 1375 "stegelitz" genannt. Er stammt vom slawischen "stek" (Zusammenfluss) ab und deutet auf eine wendische Siedlung hin. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert. Stegelitz wurde Lüderitz erst im Jahre 1976 als Ortsteil zugeordnet und hat eine aktive Freiwillige Feuerwehr und einen eigenen Kegelverein.